Festival

urbanize!2019 »Alle Tage Wohnungsfrage«

09. – 13. Oktober 2019 urbanize!2019
»Alle Tage Wohnungsfrage«

urbanize! widmet sich in seiner zehnten Ausgabe der Wohnungsfrage als gesellschaftlich ebenso brandaktuelles wie für die Stadtforschung zentrales Thema. Diesmal ist der Kulturraum 10 mit von der Partie und wir unterstützen, präsentieren und kooperieren in verschiedenen Veranstaltungsteilen. Das komplette Programm findet sich unter https://urbanize.at/programm/

Veranstaltet von dérive - Zeitschrift für Stadtforschung

URBABIZE! Programm mit
Beteiligung des KULTURRAUM 10:


Do, 10 OKT 2019, 12:30–13:15
Sonnwendgasse 38, Lokal 1, 1100 Wien

AUSSTELLUNGSBESUCH UND GESPRÄCH: #closedforever

Fotografien und Artefakte zu Ästhetik, Ökonomie und Alltag der Leerstände in Favoriten

Führung durch die Ausstellung.

Manchen fehlt nur ein Buchstabe, von vielen ist bloß ein durch viele Jahre Luftverschmutzung entstandener Abdruck ihrer bereits abmontierten Beschilderung übrig. Leerstände durchziehen die urbane Landschaft in Favoriten. Manche dieser Läden existieren als dem Verfall preisgegebene Ruinen seit Jahrzehnten. Andere wechseln so rasch das Gewerbe, dass sie einem live ablaufenden Zeitraffer der Krise und des Scheiterns gleichen. Manchmal blitzen hinter den lieblosen Klebefolienschildern der Oberfläche einer im Rasen befindlichen Ökonomie die oft Jahrzehnte im Schatten verborgenen Überreste typographischer Schichten von Vorgängergeschäften auf.

Mit Alice Fehrer / Kulturraum 10


Fr, 11 OKT 2019, 13:00–15:00
Ugarit Restaurant – Authentic Syrian Food, Wielandgasse 24, 1100 Wien

PREKÄRE VERHÄLTNISSE: WOHNEN UND MIGRATION

Ankommende Migrant*innen haben es am Wohnungsmarkt schwer: Sie wohnen nicht dauerhaft, meist »günstig« und ohne Sicherheit. Arif Akkiliç und Ljubomir Bratić sprechen beim Mittagstisch über die Bedeutung der Wohnungsfrage für die Idee eines Archivs der Migration: Denn Migrant*innen, die ab den 1960er Jahren als Bauarbeiter*innen realen Wohnraum geschaffen haben, werden in der Geschichte und ihrer Darstellung nicht repräsentiert.

Mit Arif Akkiliç und Ljubomir Bratić

Anmeldung bis Do, 10.10.


Fr, 11 OKT 2019, 14:00–16:00

Kulturraum 10, Sonnwendgasse 38, Lokal 1, 1100 Wien

Workshop:
DEUTSCHE WOHNEN & CO ENTEIGNEN

Die Berliner Initiative »Deutsche Wohnen & Co Enteignen« fordert die (Re)Kommunalisierung großer Immobilienunternehmen. Damit bestimmt sie seit Monaten die Schlagzeilen und zwingt die Politik zum Handeln. Im Workshop für Mieter*innen-Initiativen und (Stadt-)Aktivist*innen erläutert Rouzbeh Taheri Kampagnen-Strategien und Möglichkeiten zur Mieter*innen-Selbstorganisierung.

Anmeldung

Mit Deutsche Wohnen & Co Enteignen und Rouzbeh Taheri


Sa, 12 OKT 2019, 15:00–16:00
Treffpunkt: Kulturraum 10, Sonnwendgasse 38, Lokal 1, 1100 Wien

#CLOSEDFOREVER

Manchen fehlt nur ein Buchstabe, von vielen anderen ist bloß ein durch viele Jahre Luftverschmutzung entstandener Abdruck ihrer längst abmontierten Beschilderung übrig. Leerstände durchziehen die urbane Landschaft Favoritens. Eine Stadterkundung auf der Favoritenstraße und ein Rundgang durch die Ausstellung #closedforever vermitteln dieses Drama des städtischen Alltags.

Keine Anmeldung notwendig

Mit Georg Kö und Kulturraum 10


So, 13 OKT 2019, 19:00–24:00
Huggy Bears Art Place & Kegelhalle am Kempelenpark

Am Kempelenpark, Kempelengasse 1, (Bauteil 1, EG), 1100 Wien

FESTIVAL FAREWELL

Um 19:00 Uhr machen die Wissenschaft­ler*innen von #espace und das Institut für All­tagsforschung im urbanize!­-Wohnzimmer im »Huggy Bears Art Space« einen Ausflug zu peripheren Sehenswürdigkeiten in der Geschichte des Wohnens: Wie wohnt es sich im altägypti­schen Jenseits? Gibt es Betten im himmlischen Jerusalem? Und wie sähe Dr. Caligaris Woh­nung mit IKEA­-Möbeln aus? Nicht fehlen darf dabei Martin Heidegger, der endlich die grundlegende Frage klären wird: Was heißt das eigentlich, wohnen? Ab 20:00 Uhr: Kegel­-Party mit DJ MP Kopflos in der Kegelhalle.

Mit #espace. , Kulturraum 10 und Institut für Alltagsforschung (Lars Moritz)